beerwurze  Beerwurze

 

Beerwurz 2016

Die Beerwurze wurden im Jahre 1992 gegründet und verdanken ihren Namen dem Schnaps "Beerwurz". Die Gruppe ist für Senioren über 60 Jahre gedacht und besteht z.Zt. aus 14 Mitgliedern. Einmal in der Woche trifft sich die Gruppe zu einer Stunde Sport. Die Stunde ist ausgefüllt mit Ball- und Gymnastikübungen. Zu den sonstigen Aktivitäten der Gruppe gehört der jährliche Familientag mit den Frauen. Über das Jahr verteilt, je nach Saison, werden noch andere Aktionen wie Radtouren, Spargelessen, Kegeln etc... organisiert. Diese werden in der Regel mit einer gemütlichen Runde abgeschlossen. Für die Zukunft hofft die Gruppe auf neue aktive Mitglieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abteilungsleitung - Beerwurze

Abteilungsleiter
☎︎ 05171 - 13680
Sportleitung
☎︎ 05171 - 13012

Termine - Beerwurze

 
Montag, 13. Dezember 2021 19:00 - 20:00
 
Montag, 20. Dezember 2021 19:00 - 20:00
 
Montag, 27. Dezember 2021 19:00 - 20:00

Am 24.4.2018 besuchten die Beerwurze das Landesfunkhaus in Hannover.  Um 11:45 Uhr wurde die Gruppe von Frau Köller, Redakteurin, begrüßt. Zu Anfang gab es allgemeine Informationen über das Landesfunkhaus. Das Landesfunkhaus hat ca. 600 Beschäftigte. Davon sind knapp 10% freie Mitarbeiter. 
Danach wurde das Entstehen des Programms erklärt. Wie werden Nachrichten erstellt. Wer wählt die Musik nach welchen Kriterien aus. Über die Ausbildung und Anstellung der Moderatoren wurde informiert. 
Die Führung durch das Funkhaus begann mit dem großen Sendesaal aus dem Jahr 1962. Es haben 1050 Besucher Platz. Das Sinfonieorchester des NDR, mit ungefähr 85 festangestellten Musikern, gibt hier ca. 100 Konzerte im Jahr aus unterschiedlichen Musikrichtungen. 
Das Fernsehstudio ist mit drei Kameras im Wert von fast einer Million Euro ausgestattet. Für die Beleuchtung sorgen 145 Scheinwerfer, die speziell gekühlt werden. Ebenso der Bildregieraum voller Rechner und Monitore. Hier werden die Nachrichtensendungen produziert. In einem Video wurde der redaktionelle Tagesablauf von der Planung bis zur Produktion gezeigt. 
Schon ein bisschen karg dagegen sieht das Funkstudio mit sechs Monitoren aus. Auch das schallisolierte Hörspielstudio sieht weniger üppig aus. 
Der kleine Sendesaal mit 340 Sitzplätzen steht unter Denkmalschutz, wird aber noch genutzt. 
Den Besuch beendeten wir mit einem Mittagessen in der Studioküche des NDR. 
Auf dem Heimweg machten wir noch eine Kaffeepause in Vöhrum. In der Landbäckerei Grete genossen wir Duttenstedter Produkte und beendeten den Tag. 
Es grüßen 
                Die Beerwurze